Donnerstag, 30. April 2009

Fedcon 18, Tag 1

Meine Fedcon beginnt jedes Jahr schon am Donnerstag. So auch dieses Mal, als unser Zug bereits um 7.44 Uhr vom Hamburger Hauptbahnhof in Richtung Bonn abfuhr. Und auch in diesem Jahr waren wir wieder eine große Gruppe, die sich jedes Jahr für die Bahnfahrt zusammenfindet.



Gemeinsam mit Rita, Bevi, Anja & Tanja sowie Amy stimmten wir uns schon auf der Zugfahrt auf die Fedcon 18 ein. Es wurde über die kommenden Gäste und Panels gesprochen, sowie tolle Ereignisse der letzten Cons passierten Revue.


Gegen 13 Uhr kamen wir dann in Bonn an und nahmen das erste Taxi zum Maritim Hotel, wo schon Freunde aus Berlin und Bonn auf uns warteten. Die Helfer unterlagen wurden abgeholt, das Programm der ersten Sichtung unterzogen. Das alljährliche baden und relaxen im Maritim fiel dieses Jahr für mich aus, da mir dafür die Zeit einfach fehlte.



Gegen 19 Uhr hatten wir einen Tisch, wie die letzten 3 Jahre, im Tacos reserviert. Dies ist ein mexikanisches Lokal im Zentrum Bonns mit leckeren Essen und noch leckeren Cocktails. Es waren 2,5 sehr nette und unterhaltsame Stunden, bevor es mit den Cocktails to go zurück zum Hotel ging.


Es folgte die VorCon Party und die ersten Schauspieler wurden gesichtet und nett begrüßt. Tanja feierte ihren Geburtstag noch nach und so verlagerten wir das Geburtstagsspiel ins Foyer des Hotels. In diversen Aufgaben erspielte sich Tanja mit Hilfe anderer Besucher ihre Geschenke.


Alt wurden wir an dem Abend nicht mehr und so wurde gegen 1.30 Uhr das Licht auf unserem Zimmer gelöscht.

Mittwoch, 29. April 2009

Entspannung und Action

Was macht man, wenn man viel Zeit hat – richtig, man trifft sich mit Freunden. Also verabredete ich mich am Mittwoch mit Amy am Hamburger Hauptbahnhof, um uns danach auf die Suche nach einem Cafe zu machen.

Also den Koffer im Auto verstaut und wir fuhren dann in die Lange Reihe, südlich des Bahnhofes. Das dort gelegene Cafe Gnosa wurde mir von einem Freund empfohlen und so kehrten wir dort ein. Amy kannte das Cafe ebenfalls und so war ich der einzige Neuling. Das Cafe ist zwar recht klein, aber gemütlich und bietet eine Vielzahl an Cafespezialitäten gepaart mit selbstgemachten Kuchenkreationen.

Während wir auf die bestellten Getränke warteten, begann unser Gespräch über die Geschehnisse in den letzten Monaten. Amy gehört auch zu der Gruppe, von der ich Anfang des Jahres eine Auszeit nahm. Meine Gründe sind in der Gruppe nicht so deutlich geworden und daher nutzte ich das Gespräch, mich verständlicher zu erklären. Natürlich war das Verhältnis zu Amy nicht mehr das Gleiche wie vor Monaten, aber es war trotzdem schön sie wiederzusehen und sich ihre Sichtweise der Geschehnisse anzuhören. Auch ein anderes Thema, welches mir sehr am Herzen liegt, kam zur Sprache und auch hier war Amy´s Reaktion erfrischend ehrlich und verständnisvoll.

Nach rund 90 Minuten stieß Tobi, ein Freund aus Hamburg noch dazu, da wir alle noch fürs Kino mit Rita verabredet waren. Auf dem Kinoplan stand der neue Film mit Hugh Jackman – Wolverine.

Nachdem wir unsere Kinokarten gekauft hatten, nahmen wir für unser Abendmahl im Bolero Platz, um gerade noch rechtzeitig die HappyHour für Cocktails zu nutzen. Dazu gab´s dann noch Chili und Tacos sowie andere mexikanische Köstlichkeiten.

Pünktlich zum Beginn der Kinowerbung saßen wir im gut gefüllten Kinosaal auf unseren Plätzen, um uns dann die aktuellen Trailer von Illuminati und Harry Potter anzuschauen. Leider gab’s es keine aktuellen Trailer von Terminator 4 und Star Trek 11, was sehr enttäuschend war. Dafür gab’s es diverse Ausschnitte verschiedener Horrorfilme, die keinen von uns beeindruckten und eher abschreckend wirkten.

Der Film beginnt in Wolverine´s Kindheit, damals noch ohne sein Adamantium-Skelett. Stattdessen waren die Krallen aus Knochen, was aber nicht weniger schmerzvoll für die Gegner war. In verschiedenen Zeitraffern wurden die ersten Jahrzehnte zwischen 1845 und 1995 erklärt, in denen Logan und sein Halbbruder Victor bei ihren Kämpfen in Kriegsszenarien gezeigt wurden. Schnell wird klar, dass sowohl Logan als auch Victor beide die Selbstheilungskräfte besitzen, sodass sie selbst ihre eigene Hinrichtung überleben.

Victor entwickelt sich entgegen zu Logan zu einer skrupellosen Kampfmaschine, der auch vor Zivilisten und Vorgesetzen keinen Halt macht. Schnell trennen sich die Wege der beiden. Einige Zeit später ist Victor auf Rache aus und tötet Logins Freundin. Dieser lässt sich, um Victor töten zu können, das Adamantium-Skelett einsetzen und wird dadurch zu einer übermenschlichen Kampfmaschine, der aber weiterhin menschliche Gefühle zeigt.

Im Film werden auch einige andere Mutanten aus dem X-Men Universum eingeführt, wie z.B. Gambit und der Blob. Dazu sieht man einen jungen Scott Summers aka Cyclops. Charles X. Xavier hat einen kurzen Auftritt, der den Grundstein für den nächsten X-Men Film: X-Men First Class legt.

Das actiongeladene Ende findet auf einem Autokraftwerk statt, bei dem es heftig zur Sache geht. Auch in diesem Film lohnt es sich, bis nach dem Abspann auszuhalten, da es je nach Kinoort verschiedene Enden durch den Filmverleih versprochen wurden. In unserem Fall erhielten Striker und Wolverine eine ergänzende Abschlussszene.

Der Film macht Laune auf mehr Mutantenfilme, wobei mir der Film zu wenig Mutantenkräfte und Action enthielt. Auch die in einem Trailer gezeigte Storm, fehlte im Film. Dafür war aber endlich Gambit in einem X-Men Film zu sehen, nachdem aus dem dritten Teil rausgeschnitten wurde.

Samstag, 25. April 2009

Chillen & grillen

Lübeck, Samstagnachmittag und sonniges Wetter - die beste Zeit den neuen Grill von Basti und Marei einzuweihen. Gesagt, getan und schon war ich auf dem Weg zum Real, alle nötigen Grillutensilien zu kaufen. Die Liste war umfangreich und mehrfach zügte ich mein Handy, um Rücksprache zu vers. Soßen und Getränken zu halten. Man(n) will ja auch nicht das Falsche kaufen ;)


Für rund 30 Euro hatte ich dann einen Einkaufswagen voller Grillgut und machte mich dann auf zum Grillort meines Vertrauens. Dort angekommen war der Grill schon vorgeheizt und das Grillgut wurde gleich fachmännisch aufgelegt. Marei schnippelte währenddessen den Salat und ich übernahm die Rolle des Grillmeisters.

Kai und Caro schauten für ein Schwätzchen vorbei, waren aber den Abend schon anderweitig zum Essen verabredet. Auch gut - blieb mehr Essen für uns übrig **grins**


Nach mehreren Runden Nackensteaks, Putenbrüsten, Bratwürste und Baguettes gepaart mit viel grünem Salat waren wir alle mehr als gesättigt. Daher entschlossen wir uns einen Verdauungsspaziergang zur naheliegenden Videothek zu unternehmen, um den Abend mit meiner Playstation 3 ausklingen zu lassen.


Aus dem Verdauungsspaziergang wurde dann eine Verdauungsautofahrt zur Videothek. Dort suchten wir uns aus dem nicht gerade umfangreichen PS3 Sortiment die Spiele BUZZ und Virtua Fighter 5 aus. Zurück in der Wohnung stieß Christian zu unserer Gruppe hinzu und der Grill wurde erneut angeheizt. Grillgut war ja noch genug da.

Nach mehreren Runden Buzz und Virtua Fighter ging ein schöner Abend gegen 1 Uhr dann zu Ende.

Samstag, 18. April 2009

Leave the memories alone

Heute ist ein schwerer Tag für mich.

Lange habe ich mit mir gerungen, denn ich muss eine Entscheidung treffen, die mir das Herz bricht. Und egal wie ich mich entscheide, werde ich einen Freund verlieren.

Tief im Inneren meiner Seele weiß ich, dass ich mich entscheiden muss, denn mir geht es seit Wochen und trotz des Texas Urlaubes nicht gut. Der Texas Urlaub war sehr schön und ich hab natürlich auch die Zeit genutzt, mich abzulenken, um auf andere Gedanken zu kommen.

Doch kaum zurück in Deutschland holte mich der Alltag wieder ein und nun muss ich mich entscheiden, um mir und meinem Inneren die nötige Ruhe und Abstand zu gönnen, die ich so dringend nötig habe.

Gerade die letzten Tage hab ich sehr schlecht geschlafen, denn ich wußte, dass es so nicht weiter gehen kann. Doch wie geht man mit dem Verlust einer seiner besten Freunde um? Ich weiß es nicht. Und das macht mir Angst - höllische Angst. Angst, einfach irgendwann alleine dar zustehen.

Im Grunde meines Herzen habe ich mich bereits entschieden und hoffe, dass ich die nächsten Wochen einigermassen überstehen werde. Vielleicht wird es kein Abschied auf Dauer, aber im Leben kommt es oft anders, als man denkt. Klingt vielleicht sehr abgedroschen, aber ich hoffe so sehr, dass diese Freundschaft jede Krise übersteht.

"Leave the memories alone" ist ein Song der Band Fuel und ich höre diesen Song schon den ganzen Abend und ich weiß, dass mir ab morgen ein Freund fehlen wird. Und was bleibt, ist die Erinnerung an bessere Zeiten.

Donnerstag, 9. April 2009

Texas, Tag 18

Heute ist der letzten Tag unseres Texas Aufenthaltes. Schade, dass die 18 Tage so schnell vorbei gegangen sind. Aber dennoch bin ich froh wieder nach Hause zu fliegen, da einige Veränderungen anstehen. Bewerbungen schreiben, die Fanpanels für die Fedcon vorbereiten. Mit Erschrecken habe ich festgestellt, dass ich für die Fanpanels noch gar nichts gemacht habe und es nur noch 3 Wochen bis zur Convention sind.

Zum letzten Mal ging es um 9 Uhr zum texanischen Frühstück, welches wie immer aus Rührei und einem Brötchen bestand. Zum Urlaubsabschluss gönnte ich mir noch eine halbe, selbstgemachte Waffel mit Sirup. Danach teilte sich unsere Gruppe nochmals auf: Tanja und Mario fuhren zum nahegelegenen Walmart, Holger blieb auf dem Zimmer und ich fuhr nochmals zum Stockyard nach Downtown, da ich dort gestern einen tollen Schädel sowie einen schicken Bilderrahmen gesehen, aber nicht mitgenommen habe.

Zum Glück waren beide Sachen noch zu haben und so wurde ein letztes Mal die Kreditkarte gequält. Zurück im Hotel mussten dann auch diese beiden Sachen noch im Koffer verstaut werden. Da ich mich ja kenne, hatte ich bereits im Vorfeld eine weitere Tasche mitgenommen, da ich mit dem grossen Koffer immer in die Übergepäcksbereich am Flughafen komme. Die meisten der gekauften Klamotten verstaute ich daher in der Reisetasche.

Nach Abgabe unserer beiden Mietwagen, die uns viele hundert Meilen durch ganz Texas getragen hatten, kam es, wie es kommen musste: ich hatte wieder Übergepäck. Zum Glück waren es nur rund 1 Kg. Also schnell einige Klamotten noch umgepackt und dann passte alles.

Nun sitze ich Flieger irgendwo über dem Atlantischen Ozean. Die ersten Luftlöcher haben wir schon hinter uns. Zum Glück sitzt neben mir eine Pärchen, bei dem der Mann auch Pilot bei American Airlines ist. Er erklärte mir gerade, dass diese Turbulenzen ganz normal sind, da hier verschiedene Luftströmungen aufeinandertreffen. Diese sollen nur 15 - 20 Minuten anhalten. Naja, nur ist gut - das reicht mir schon. Seine Frau erzählt aber die ganze Zeit, wie normal das ist und versucht mich etwas abzulenken, wofür ich ihr sehr dankbar bin.

2 Filme hab ich auch schon gesehen: Transporter 3 und Sieben Wunder mit Will Smith. Da ich eh nie im Flieger schlafen kann, werde ich mir gleich noch einen Film oder irgendwelche Serien anschauen. Ich bin ja gut vorbereitet mit meinem Netbook.

Update: wir sind gut in Amsterdam gelandet und haben auch unseren Anschlussflug bekommen. Nun sitzen wir im Flieger nach Berlin und ich bin total müde.

Update 2: mittlerweile sind wir in Berlin gelandet. Unsere Koffer sind nach 30 Minuten Wartezeit auch angekommen. Tanja & Mario wurden gleich noch vom Zoll kontrolliert ;)

Texas, Tag 17

Auch heute konnten wir mal wieder ausschlafen, nachdem die letzten Tage immer früh aufstehen angesagt war. Nach dem üblichen Frühstück ging es zur Stockyard in Dallas Downtown, da Holder den Rindertrieb noch nicht gesehen hatte und ich die letzten Mitbringsel kaufen musste. Irgendwie schiebe ich das immer bis auf den letzten Drücker auf, warum auch immer. Aber ich wusste wenigstens schonmal, was ich wen mitbringen wollte.

Nach rund 90 Minuten hatte ich einiges Mitbringsel gekauft und natürlich auch wieder Sachen, die nicht auf der Liste standen. Abschließend schauten wir uns zusammen den Rindertrieb an und fuhren dann weiter zum Tanger Outlet, da heute erneut Powershopping angesagt war. Das Outlet liegt ungefähr eine Autostunde außerhalb von Dallas in nördlicher Richtung. Tanja und Mario waren schon vorgefahren und so trafen wir uns Ort. Im Outlet Center gab es die üblichen Geschäfte wie Nike, Rebook, GAB usw., aber auch einige uns noch nicht bekannte Stores.

Bereits im Nikeshow musste meine arme Kreditkarte wieder ordentlich bluten, denn mir hatten es 2 Paar Schuhe und eine kurze Hose angetan. Zum Glück gabs nochmal Rabatt auf die Schuhe und so fiel das Unterschreiben des Kreditkartenbeleges um einiges leichter. Danach wurde erstmal eine Essenspause eingelegt, bevor es in die restlichen Geschäfte ging. Hier und dort wurden noch Shirts und anderen Kleinigkeiten gekauft.

Gegen 16 Uhr gings dann zurück zum Hotel, da wir bereits für unseren Rückflug online einchecken wollten und uns vor dem Basketballspiel. Zum Glück hatte ich die Rushhour in Dallas schon eingeplant, aber dennoch verloren wir fast eine Stunde, bis wir endlich im Hotel waren. Das Onlinecheckin klappte auch nicht, da unser Flug ja bereits kurz vor unserem Urlaub aufgrund der geringen Nachfrage um einen Tag nach hinten verlegt hat. Also ruhten wir uns noch ne Stunde auf unserem Zimmer aus und dann gings zum NBA Basketballspiel Dallas gegen Utah.

Dallas liegt kurz vorm Ende der Season auf dem 8ten und letzten Playoff Platz, Utah mit nur einem Sieg mehr auf dem 7ten Platz. Aktuell muss die Mannschaft auf dem 8ten Platz gegen die LA Lakers in der ersten Playoffrunde spielen, was das sichere Ausscheiden bedeutet. Daher war ein Sieg von Dallas mehr als nötig, um den Lakers aus dem Weg zu gehen.

An der American Airlines Arena angekommen war es mehr ein Volksfest als ein einfaches Basketballspiel. Stände mit Fanartikeln, Essensbuden, Freiwurfspiele und ein DJ, der der Menge ordentlich einheizte. Ebenso konnte man sich mit einigen Dallas Mavericks Cheerleadern fotografieren lassen. Diese Möglichkeit nahm ich dann auch gleich war. Danach gings dann gleich in die Halle bis fast unters Dach. Die Plätze lagen parallel zum Spielfeld und so hatten wir alles sehr gut im Blick. Den deutschen Star der Dallas Mavericks, Dirk Nowitzki, erkannten wir sofort.

Dallas dominierte das ganze Spiel und gewann am Ende mit fast 30 Punkten Vorsprung. Die Halle tobte bei jedem Korb und buhte immer, wenn die gegnerische Mannschaft am Drücker war. In der Halbzeitpause gab es einige Showeinlagen von Fernsehtalenten und den MavsMaaniacs, den männlichen Cheerleadern der Mavs, die sich selbst nicht all zu ernst nahmen.

Gegen Mitternacht waren wir dann wieder im Hotel. Ich fuhr mit dem Auto allerdings noch weiter, da ich eine Runde Mitternachtsshopping beim Walmart einlegen wollte. Wer denkt, dass der Walmart um Mitternacht ziemlich leer sein sollte, täuscht sich gewaltig. Scheinbar gehen die Amis gern nachts einkaufen. Nach rund einer Stunde hatte ich alles und fuhr zum Hotel zurück. Mein Koffer um eine Reisetasche warteten schon darauf, für den morgigen Rückflug gepackt zu werden.

Gegen 2.30 Uhr gingen dann auch bei mir die Lichter aus.

Texas, Tag 16

Heute stand mal wieder ausschlafen auf dem Programm. Auch war heute unser letztes Tag in Houston angebrochen und meine Amazon-Bestellung war auch nach 6 Tagen immer noch nicht angekommen.

Bereits vor dem Frühstück fragte ich an der Rezeption nach, ob etwas angekommen sei. Aber leider wieder Fehlanzeige. Die nächste Lieferung stand erst zwischen 15 - 16 Uhr an. Eigentlich wollten wir ja gleich nach dem Frühstück los, um uns mit Tanja und Mario in Dallas zu treffen. Aber das konnten wir jetzt erstmal für die nächsten 6 Stunden vergessen.

Daher nahmen wir uns die Zeit, um nochmal einen Best Buy und einen Walgreens zu besuchen. Holger deckte sich dabei mit DVDs ein und ich konnte endlich meine Fuel CD ergattern. Bei Walgreens wurden noch die nötigen Tabletten für die Daheimgebliebenen gekauft.

Als wir dann gegen 14 Uhr wieder im Hotel eintrafen war gerade die Amazonlieferung eingetroffen. Freudig öffnete ich das Paket, um nachzusehen, ob alles geliefert wurde.

Danach ging es dann auf die 300 Milen lange Autofahrt zurück nach Dallas.

Gegen 18 Uhr kamen wir dann in Dallas an und kurz danach ging es zum Abendessen nach Downtown. Wir suchten uns ein nettes Lokal und bestellten Burger und Wings. Nachdem wir gespeist hatten wollten wir noch in eine Bar, aber in Downtown werden Wochentags gegen 22 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt und die Bars geschlossen.

Daher fiel das Cocktail- und Biertrinken aus und wir fuhren etwas enttäuscht zum Hotel zurück.

Montag, 6. April 2009

Texas, Tag 15

Der Tag nach WrestleMania 25 begann damit, dass wir endlich mal wieder ausschlafen konnten. Wir schliefen gleich so lange, dass wir sogar das Frühstück im Hotel zeitlich nicht mehr geschafft haben. Aber auch das ist in Amerika nicht tragisch, da man überall und zu jeder Uhrzeit was zu essen bekommt.

Auf dem Tagesplan stand heute ebenfalls ein Besuch im Houston Space Center. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten, dass Space Center zu finden, kamen wir noch vorm Mittag dort an.

Dieses Highlight wollten sich auch viele andere Wrestlingfans nicht entgehen lassen und so trafen wir einige Wrestlingfans des Vorabends wieder. Und natürlich auch eine japanische Reisegruppe.

Zuerst stellten wir uns für die Nasa Tram Tour an, bei der die Wartezeit rund eine Stunde dauerte. Zum Glück hatte ich meine Jacke dabei, denn in der Outdoor Warteschlage war es richtig kalt. Und wenn ich das sage, soll das schon was heißen.

Während der Tram Tour besuchten wir das Space Shuttle Trainings Zentrum und den Saturn V Komplex im Rocket Park. Das Mission Control Zentrum ist während der Woche für die Öffentlichkeit leider geschlossen, da dort an den nächsten Weltraumflügen gearbeitet wird.

Nach Ende der Tram Tour sahen wir uns noch ein Shuttle und eine Ausstellung vers. Weltraumanzügen an, bevor es in den Shop ging, um einige Mitbringsel zu kaufen.

Auf dem Rückweg nach Houston City machten wir fürs Mittagessen bei einem Wafflehouse halt und stärkten uns mit Chilie und heissen Waffeln.

Abends stand dann das nächsten und leider auch letzte Wrestling Event auf dem Programm - RAW. Dazu fuhren wir zum Toyota Center in der Innenstadt. An der Halle angekommen standen die Fans bereits einmal um die komplette Halle und warteten auf Einlass.

Dieses Mal waren unsere Plätze in der zweiten Reihe auf der TV Seite - also beste Chancen unseren Schilder ins US Fernsehen zu bekommen. Ich hatte meine Schild vom Vorabend mit und Holger hatte sich noch ein B-Freak Schild angefertigt.

Während der 2,5 Stunden langen Wrestlingshow war die Stimmung gigantisch und wir es hatten mehrfach geschafft, unsere Schilder in die Kamera zu halten.

Leider ging auch dieser tolle Tag viel zu schnell zu Ende, und so erlosch gegen 2 Uhr das Licht auf unserem Zimmer.

WrestleMania 25

Und dann endlich war es soweit. Das Warten hatte ein Ende: The Granddaddy of them ALL, WrestleMania 25 begann. Vergessen waren die Kartenpreise von 400 Dollar, das Anstehen beim Einlass von 72000 Fans und die Nervosität.

Am Nachmittag hatte ich mir noch ein Schild gebastelt. Auf der einen Seite stand Matze 3:16 und auf der Anderen 17:0, welches die Siegesserie des Undertakers bei WrestleMania darstellte. Anfangs war ich noch zu schüchtern mein Schild hochzuhalten, aber nachdem die Hälfte aller Besucher Schilder dabei hatten, machte es mir nichts mehr aus.

Da die Amis ja sehr patriotisch sind, sang zu Beginn der Fernsehübertragung Nicole Scherziger, die Frontfrau der Pussycat Dolls "Amerika the beautifull". Unter lautstarken USA-Rufen bekann dann das Feuerwerk und die eigentliche Veranstaltung mit dem ersten Match. Hier bei handelte es sich um das sogenannte "Money in the bank"-Match. Hierbei wird ein Koffer mit einem zugesicherten Titelkampf rund 6 Meterüber dem Ring aufgehängt, welcher von den Protagonisten mittels einer Leiter abgehängt werden muss. Insgesamt hatten sich 8 Wrestler für die Teilnahme an diesem Match qualifiziert: Christian, Shelton Benjamin, Finlay, Kane, Mark Henry, MVP, Kofi Kingston und der Vorjahresgewinner CM Punk.

Das Match war sehr actiongeladen, da die Leiter auf sehr viele Arten eingesetzt wurde. Egal ob damit die Kontrahenten niedergeschlagen oder die Leiter als Katapult zweckentfremdet wurde, die Zuschauer kamen aus dem Staunen nicht mehr raus. Am Ende konnte sich der Vorjahressieger CM Punk in einem spannenden Brawl auf der Leiter durchsetzen und den Koffer erneut sein eigen nennen.

Da WrestleMania in viele Länder und in ingesamt 16 Sprachen live übertragen wird, ist auch immer einige Prominenz anwesend. So lief zum Beispiel Evander Holyfield und Mickey Rourke an uns vorbei.

Natürlich dürfen die Damen des Wrestlings bei so einer Grossveranstaltung nicht fehlen und so gab es eine 25 Damen Battle Royal, bei der die erste Miss WrestleMania gekührt werden sollte. Für die meinsten Fans in der Halle war der Auftritt des italienischen Wrestlers Santino Marella als Frau Entertainment der Spitzeklasse. Santino it sicherlich ein begabter Wrestler, aber am Mikrofon ist er einfach unschlagbar. Daher fand ich es auch vollkommen ok, dass er als Santina Marella die erste Miss WrestleMania wurde.


Das Match zwischen Rey Mysterio und JBL war bereits 6 Tage vor WM 25 bei RAW ausgetragen worden und dort konnte sich Rey durchsetzen. Allerdings war dies kein Intercontinental Titel Match. Um den Titel ging es aber heute. Nachdem JBL die texanischen Fans ordentlich beleidigt hatte, konnte sich Rey sehr schnell den Sieg und den Titel sichern. JBL beendete unter lautem Jubel der Fans seine Wrestlingkarriere, da er bereits 25 Jahr im Buiness tätig war.


Auch mein Lieblingswrestler Jeff Hardy hatte an diesem Abend alle Hände voll zu tuen, denn er musste gegen seinen Bruder Matt antreten. Diese ist seit dem Titelgewinn von Jeff neidisch auf dessen Erfolg und so kam es dann zu diesem Match, welches unter Extreme Rulz ausgetragen wurde. Dies bedeutet, dass alle möglichen Gegenstände eingesetzt werden dürfen und niemand dafür disqualifiziert werden kann. Nach rund 15 Minuten gewann dann leider Matt Hardy indem er Jeff mit dem Kopf auf einen Stuhl knallte.

Auch Wrestler aus längst vergangenen Zeiten wurde an diesem Abend gedacht und so musste sich Chris Jericho mit den Legenden Rowdy Piper, Ricky "the Dragon" Steambot und Superfly Jimmy Snuka herumschlagen. Dieses Match entstand erst nach dem Rückzieher von Mickey Rourke, der im Oscarnominierten Film "The Wrestler" einen selbigen verkörpert und sich damit den Zorn von Jericho zuzog. Am Ende konnte Jericho gewinnen. Nachdem Match wurde er aber von Mickey Rourke mit einem rechten Haken unter dem Jubel der Fans niedergeschlagen.


Die Fehde zwischem dem Undertaker und Shawn Michaels hatte bereits lange im Vorfeld vor WM 25 begonnen und wurde so wurde das Match der beiden Wrestler heiss erwartet. Shawn stellt sich aktuell als der Krieger des Lichtes da und der Undertaker war schon seit jeher der Jäger der Seelen. Beide sind schon lange als Wrestler tätig und dennoch lieferten sie und das Match des Abends.
Der Undertaker ist seit 16 Jahren bei WrestleMania ungeschlagen und auch dieses Mal sicherte er sich am Ende den Sieg. Das Match dauerte rund 40 Minuten und das Ende war bis zum Schluss vollkommen offen, da beide alles gaben. Nachdem der Ringsprecher den Sieger bekannt gab, gab es Standing Ovationen für beide Kontrahenten. Hier kam dann auch mein 17:0 Schild zum Einsatz.

Es folgten noch zwei weitere Titelkämpfe. Im ersten Match kämpften John Cena, Big Show und Edge um den WORLD Titel. Das Match war sehr ausgeglichen und am Ende konnte sich John Cena, sehr zum missfallen der Fans in der Halle den Titel sichern. Ich hätte mir lieber Big Show als Gewinner gewünscht, aber was solls. Die nächste Grossveranstaltung wird kommen.


Das letzte Match des Abends war der Titelkampf um den WWE Titel zwischen Triple H und Randy Orton. Das Match zwischen den beiden war über die vergangenen Wochen mit sehr vielen persönlichen Beleidigungen und Angriffen auf Familienangehörige in Fahrt gebracht worden und wurde daher von den Fans mit viel Spannung erwartet.

Leider war das Match nicht gut koreagraphiert und das Ende wirkte nicht wirklich überzeugend. Triple H konnte am Ende seinen Titel behalten und feierte am Ende mit den Fans. Für diesen Match verließ ich meinen Sitzplatz und ging auf die Kameraseite der Halle. Schließlich musste ich doch meine Matze 3:16 Schild in die Fernsehkamera halten. Und das gelang mir auch - 2x war ich im TV zu sehen ;)

Nach rund 4,5 Stunden war WrestleMania 25 Geschichte und in einem Verkehrschaos versuchten 72000 wrestlingbegeisterte Fans nach Hause zu fahren. Leider gab es von der Veranstaltung keine Poster zu kaufen. Aber diese sind bereits im Internet bestellt und werden die Tage geliefert. Schließlich muss man sich sowas an die Wand hängen als Erinnerung, dabei gewesen zu sein.

Sonntag, 5. April 2009

Texas, Tag 14

Kennt ihr das? Man wacht morgens früh auf und fühlt sich, als hätte man gerade mal ne Stunde oder so geschlafen. Erst konnte ich nicht einschlafen, weil es auf unserem Zimmer trotz Klimaanlage irgendwie viel zu warm war und dann war ich bereits um 6.15 Uhr wieder wach.

Manchmal reichen mir ja 5 Stunden Schlaf, aber nach dem anstrengenden Tag gestern definitiv nicht. Oder ich werde einfach alt.

Heute ist für mich nur eine Session beim WWE Fan Axxess angesagt, da ich mich vor WrestleMania 25 heute abend noch etwas ausruhen muss. Von 6.15 - Mitternacht auf den Beinen stehe ich nicht durch.

Auch die erste Axxess Session war wieder sehr gut besucht und so standen wir mal wieder sehr weit hinten. Nichtsdestotrotz stellten wir uns brav hinten an und es dauerte nicht lange, bis wir in der Halle waren.
Das erste Highlight war die Q&A Session mit Jeff Hardy, meinem Lieblingswrestler. Bereits vor 7 Jahren hatte er bei WrestleMania 18 in Toronto ein Q&A gemacht. Fragen von Fans wurde vorgelesen und auch gleich beantwortet. Leider schrieb Jeff auf dem Weg aus der Halle keine Autogramme. Aber naja - man kann nicht alles haben.

Es folgten noch einige weitere Autogramme und Fotos bevor ich gegen 12 Uhr zurück zum Hotel fuhr, um mich noch etwas zu erholen. Das klappte leider nicht wirklich, weil im Meetingraum gegenüber unserem Zimmer irgendeine Feier war. Dennoch schaffte ich es mit Hilfe meiner Ohropax 2 Stunden zu schlafen.

Da ich bereits mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen gerechnet hatte, fuhr ich rund eine Stunde vor der Veranstaltung los. Auf dem Highway waren 5 von 7 Spuren bereits mit Autos überfüllt. Zum Glück hatte ich mir vorher eine alternative Route ausgesucht und konnte so am Großteil des Staus vorbei fahren.

Das Parken am Stadium sollte 20 Dollar kosten, welches mir aber zu viel war und ich an einer naheliegenden Tankstelle parkte und lieber 5 Fussminuten in Kauf nahm. Aber die fetten Amis haben es ja nicht so mit dem Laufen.

Pünktlich um 5.30 pm startete WrestleMania 25 mit einem exklusiven Match für die Fans in der Halle, welches aber auf der später erscheinenden DVD enthalten sein wird. Es war das Match für die Vereinigung der World und der WWE Tag Team Titel. Hierbei standen sich Carlito & Primo und Mitt and Morrison gegenüber. Zusätzlich waren viele Wrestler als sogenannte Lumberjacks um den Ring plaziert worden, damit keiner der Beteiligten "flüchten" konnte.

Das Match war sehr spannend und nach rund 12 Minuten standen Carlito und Primo als die neuen und einzigen Tag Team Champions im Ring.

Danach begann die eigentliche WrestleMania 25 Show. Dafür gibts morgen aber einen eigenen Post. Werd jetzt erstmal ins Bett - einiges an Schlaf nachholen.

Texas, Tag 13

Heute ging es endlich zum ersten WWE Fan Axxess. Dies ist eine Art Meet´n Greet mit Wrestlern und WWE Diven gepaart mit Interviews, Ausstellungen und ner Menge lustiger Aktivitäten.

Mein erstes WWE Fan Axxess hatte ich bereits in Toronto, vor einigen Jahren bei WrestleMania 18. Das ist schon einige Jahre her, da wir morgen bereits WrestleMania 25 feiern. In das Reliant Stadium passen rund 70.000 WWE Fans und wir sind mitten drin.
Aber zurück zum Fan Axxess. Unsere Tickets haben wir bereits vor einigen Monaten bestellt. Für die erste Session am Samstag haben wir gleich das VIP Ticket für 49 Dollar und für die zweiten Session das normale Ticket für 29 Dollar gekauft.

Im VIP Ticket ist ein Autogramm sowie der Zugang zu vielen Aktivitäten ohne Anstehen enthalten. Dies war sehr angenehm, da beide Sessions mit jeweils rund 8000 Leuten sehr gut besucht waren.

Zuerst haben wir uns die Ausstellungsstücke wie den Undertaker Friedhof angeschaut. Dort waren diverse Grabsteine mit den WrestleMania Gegnern des Undertaker aufgebaut, welcher bis dato bei WrestleMania seit 16 Jahren unbesiegt ist. Dazu gabs Nebel und gruselige Geräusche sowie ein Grab mit Schaufel.

Einen Stand weiter konnte man den Entrance seines Lieblingswrestlers nachspielen oder an einer Playstion 3 eine Runde Legend of WrestleMania spielen. Dazu gabs ne Menge Verkaufsstände mit T-Shirts, DVDs, Gürtel und so weiter. Ich hab mich sehr zurückgehalten und nur ein Programmheft und ein Schlüsselband gekauft.

Danach ging es dann in die verschiedenen Autogramm- und Fotoschlagen, welches die meiste Zeit des Tages in Anspruch nahm. Dabei lernten wir schnell nette Leute aus Utah kennen und fachsimpelten über den morgigen Event und die vers. Matches.

Nebenbei machten wir dann noch Fotos mit Torrie Wilson und den Bella Twins und sammelten Autogramme von Chris Jericho, Vladimir Kozlov, Gail Kim sowie Christian und CM Punk.

Nach rund 8,5 Stunden auf den Beinen war dann aber Schluss, da mein Rücken mich quälte und ich tierische Kopfschmerzen von der mittlerweile schlechten Luft bekommen hatte.
Dennoch hielt uns das nicht davon ab, noch einen kurzen Zwischenstopp bei Walmart einzulegen und bissl was zu kaufen. Zum Abendbrot gabs lecker Sesamchicken mit Reis.

Und auch morgen wieder heißt es um 6.30 Uhr aufstehen, da wir nochmal eine Axxess Session mitmachen wollen. Abends gehts dann zu WrestleMania 25 **freu**

Samstag, 4. April 2009

Knowing

1959 in Lexington, Massachusetts: Schüler einer Klasse beschreiben in einem Experiment ihre jeweilige Vision der Zukunft und lagern die Unterlagen in einer Zeitkapsel vor der Schule ein. Fünfzig Jahre später wird diese geöffnet, und die Notizen und Zeichnungen von damals werden an die jetzigen Schüler ausgehändigt.

Caleb Koestler (Chandler Canterbury), der Sohn von Astrophysiker John Koestler (Nicolas Cage), bekommt ein mysteriöses Blatt Papier, auf dem sich eine scheinbar willkürliche Aneinanderreihung von Zahlenkolonnen befindet. John beginnt schnell an deren Zufälligkeit zu zweifeln. Er entdeckt einen Code, der Schreckliches offenbart: Die Zahlen bezeichnen mit unglaublicher Präzision die Zahl der Opfer und das Datum der schlimmsten globalen Katastrophen und Unfälle der letzten 50 Jahre. Doch die nächste Erkenntnis ist noch furchtbarer: Das Dokument sagt drei weitere Ereignisse voraus, an deren Ende eine Katastrophe unermesslicher Größenordnung steht.

Soweit zum Inhalt des Filmes. Holger und ich haben uns den Film bereits heute in Houston angesehen und waren die 2 Stunden sehr gut unterhalten. Dies lag nicht nur am Film, sondern auch an einigen kreischenden Teenies, die im gleichen Saal sassen. Was uns ebenfalls etwas negativ aufstoss, war der Ticketpreis von 9,50 Dollar und der Preis von 11,25 Uhr für Cola und Nachos. Aber man gönnt sich ja sonst nichts.

Die Effekte im Film sind klasse, die Story gut erzählt und Nicolas Cage spielt mal wieder eine gute Figur. Persönlich fand ich den Film am Ende etwas zu kitschig, aber das ist eben Geschmackssache.

Im Foyer stand noch ein großer Star Trek 11 Aufsteller, der bereits jetzt noch mehr Vorfreue auf den kommenden Star Trek Film macht.